Wappen Brotterode
Wappen WSV

 

 

 

Unsere Sponsoren und Unterstützer
Unsere Moderatoren

 

Vereinsgeschichte

Es begann im Jahr 2005 mit einem Hornschlittenrennen und Gaudirennen.

 

Im Januar 2006 wurde dann das Hornschlittenrennen zum 1.Mal als Solches, damals noch unter der Regie des Fremdenverkehrs und Gewerbevereins Brotterode e.V., durch unseren Designer Thilo Kaiser geführt. So ging es weiter bis 2010 als der Fremdenverkehrsverein in Brotterode aufgelöst wurde.

Doch dann gründeten die Hornschlittenfreunde in Brotterode den Hornschlittenverein-Brotterode als Sektion im Wintersportverein ( WSV ). Es wurde ein Vorstand gegründet, mit unserem Dr. Frieder Baldauf als 1.Vorsitzender und Oliver Grothkopp als 2. Vorsitzenden, der die Vorbereitungsarbeit und die Organisation nicht nur der Rennen, sondern auch anschließender Siegerehrungen und Hornschlittenparty perfekt machte.  

Nicht zu vergessen sind all unsere Sponsoren, die uns finanziell und materiell unterstützen.  

Um das Ganze noch interessanter zu gestalten, wurde durch den Hornschlittenverein Brotterode die Idee geboren, unter Absprache mit dem Vorstand in Garmisch-Partenkirchen und dem Vorstand in Oberwiesenthal, einen Deutschland-Cup zu organisieren. Also gab es ab der Saison 2013 einen Deutschland-Cup im Hornschlittenrennen mit 3 Etappen. 

 

1.Etappe: Garmisch-Partenkirchen (Bayern)

 

2.Etappe: Brotterode-Trusetal (Thüringen)

 

3.Etappe: Oberwiesenthal (Sachsen)

 

Viele Arbeitseinsätze machen die Strecke, den Bau einer Hornschlittenhütte, Beleuchtung an der Strecke, Beschallung an der Strecke und eine Erweiterung der Zeitmessung (Erbauer "Uwe Brechenmacher" aus dem Schwarzwald) und natürlich der große Zusammenhalt all der vielen Helfer, so auch der WSV, beim produzieren von Schnee und Belegung der Strecke, zu dem was wir heute vor finden. Aber nicht zu vergessen sind vor allem die Teams auf den halsbrecherischen Hornschlitten, die bei guter Witterung eine Geschwindigkeit von bis zu 70, 80 Km/h erreichen können und das bei einem ungefähren Gesamtgewicht von einer halben Tonne (500 Kg). Das erfordert nicht nur fahrerisches Können, sondern auch gutes Material und vollen körperlichen Einsatz.

Hier geht es bei den Spitzenteams nicht mehr nur um Sekunden, sondern um zehntel und hundertstel. Ralf Messerschmidt aus Trusetal, der für die Reparaturen an den Schlitten zuständig ist, hat 9 von 10 Rennen in Brotterode gewonnen mit seinem Team "VOLKSSPORT TRUSETAL" . Er wird aber dicht gefolgt von Ralf Baumhämmel mit seinem heimischen Schlitten und Team den "Brotteröder Snowfighter".  

Die es 2015 geschafft haben die schnellste Zeit zu fahren. Doch im 2. Durchgang konnten die Trusetaler mit einem zehntel noch Punkten.

Mit einer Zuschauerzahl von ca. 3500 Besuchern an der Strecke kann man sehen wie interessant diesr Sport geworden ist. 

 

So lange uns die großen Zuschauerzahlen und Festzeltbesucher hold sind, werden wir den Ansporn haben, weiter zu machen und uns wenn möglich, noch zu steigern.

 

Viel Spaß und ein dreifach "Horn heil" beim nächsten Rennen, wünscht Euch, der "Hornschlittenverein Brotterode"! 

 

059707

 

Aktuelles zum Thema Fußball

Fußball - Elfmeter-Drama: Wolfsburgerinnen verpassen CL-Titel

Fußball: Podolski köpft Galatasaray zum türkischen Pokalsieg

Absteiger Energie verpflichtet Fabio Viteritti

Drittliga-Absteiger FC Energie Cottbus hat mit Fabio Viteritti den ersten Neuzugang für die kommende Saison in der Regionalliga Nordost verpflichtet. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom Ligakonkurrenten TSG Neustrelitz in die Lausitz und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2017

Galatasaray Istanbul dank Lukas Podolski Pokalsieger

EM 2016: DFB-Team gewinnt Test gegen die U20